FIMA-CouronneTEC präsentiert „Kiddy-Caps, die Filmreihe“: Rachefeldzug

Kinder mit Metallzähnen, die Werkzeuge und Taue mühelos durchbeißen, sind die Hauptdarsteller der beiden Kiddy-Caps Kurzfilme, die auf der DGKiZ-Jahrestagung erstmals öffentlich zu sehen sind. Was in „Rachefeldzug“ und „Hunger“ als Albtraumszenario beginnt, hat am Ende jedoch ein Happy End, bei dem es kein böses Erwachen gibt. Dafür sorgen die neuartigen Kiddy-Caps Kinder-Zahnkronen aus Keramik, die herkömmliche Blechkronen überflüssig machen.

 

Kiddy Caps - Die Filmserie Teil 1 - RACHEFELDZUG from Kiddy Caps on Vimeo.

 

Worum geht es dabei?
Kinder mit einem Mund voller Blechkronen – eine Horrorvorstellung für Mattias Finzelberg, den Erfinder und Wegbereiter der Kiddy-Caps Kinder-Zahnkronen aus Keramik. Dieses schreckliche Bild war für ihn Motivation genug, um sechs Jahre lang an der Entwicklung von hochwertigen, ästhetischen Kinder-Zahnkronen zu arbeiten, die dennoch so kostengünstig sind, dass kein Kind mehr mit Blechkronen leben muss. Das patentierte Herstellungsverfahren „made in Germany“ der Kiddy-Caps macht es möglich. Dabei werden die Zahnkronen so filigran und präzise aus Zirkonoxidkeramik spritzgegossen, dass sie der Zahnarzt konventionell verarbeiten und leicht anpassen kann.
„Wir wollen Zahnärzte, Kinder und Eltern darüber informieren, dass es in der prothetischen Versorgung der Milchmolaren ab sofort eine hervorragende Lösung gibt. Dazu sollen die Kiddy-Caps Filme auf humorvoll-provokante Weise beitragen,“ kommentiert Mattias Finzelberg die Premiere der Kiddy-Caps Kurzfilme.